Was hilft gegen psychischen Stress? Ein Ratgeber für Betroffene

Was hilft gegen psychischen Stress?“ Diese Frage bekommen Psychologen und Stressberater beinahe jeden Tag zu hören. Im Grunde genommen könnte man das Adjektiv „psychisch“ auch weglassen, da Stress so gut wie immer durch seelische Faktoren wie Verelendungsangst oder permanenten Leistungsdruck ausgelöst wird.

Stress
Die Identifizierung der Stress-Symptome ist der erste Schritt in Richtung Heilung

Um die Frage „was hilft gegen psychischen Stress?“ erschöpfend beantworten zu können, ist es erforderlich, eine Reise ins Ich zu wagen und herauszufinden, in welcher Weise sich der Stress bemerkbar macht. Die Stressreaktionen des Körpers sind von Mensch zu Mensch höchst unterschiedlich und drücken sich unter anderem in Form von Verspannungen oder Bauchschmerzen aus. Auch Depressionen, Blasenbeschwerden, Schmerzen im Kniebereich und Schwindel können ein Hinweis darauf sein, dass es mit der psychischen Gesundheit nicht zum besten bestellt ist. Wenn ausgeschlossen werden kann, dass die sich offenbarenden Symptome von einer anderen Quelle herrühren (bzw. einer Infektion oder einem Bandscheibenvorfall), kann man sich daran machen, eine Antwort auf die Frage „was hilft gegen psychischen Stress?“ zu finden.

Identifizieren Sie Ihre persönlichen Stressauslöser

Der erste und wichtigste Schritt, um eine Antwort auf die Frage „was hilft gegen psychischen Stress?“ zu finden, ist die Identifizierung der individuellen Stressauslöser. Erst wenn die Ursachen für den gegenwärtigen Zustand bekannt sind, ist eine Behandlung sinnvoll. Ebenso wie die Stresssymptome sind auch die Auslöser bei jedem Menschen höchst verschieden: Während bei dem einen der Job der entscheidende Stressfaktor ist, sind es bei dem anderen die eigenen Kinder, die sich bei jeder Gelegenheit lautstark zanken. Auch fehlende Freizeit kann ein Stressauslöser sein. In den beiden letztgenannten Fällen kann das Schaffen von Freiräumen und Rückzugsmöglichkeiten eine passende Antwort auf die Frage „was hilft gegen psychischen Stress?“ darstellen.

Lernen Sie, „Nein“ zu sagen

Eine der am häufigsten gegebenen Antworten auf die Frage „was hilft gegen psychischen Stress?“ ist: „Lernen Sie, „Nein“ zu sagen!“. Wird dieser Rat befolgt, ist es geradezu verblüffend, wie schnell sich Erfolge einstellen. Andererseits haben viele Menschen Probleme, anderen etwas abzuschlagen. Nicht wenige Stresspatienten müssen das „Nein“-Sagen lernen, als ob es sich dabei um eine komplizierte Angelegenheit handelte. Solche Menschen haben oft ihr ganzes Leben hindurch versucht, es ihren Mitmenschen recht zu machen – und dabei übersehen, dass sie ihre eigenen Bedürfnisse vollkommen vernachlässigen. Ein solches Verhalten führt fast immer dazu, dass man in Unfrieden mit sich selbst lebt und am Ende krampfhaft nach einer Antwort auf die Frage „was hilft gegen psychischen Stress?“ sucht. Endlich „Nein“ sagen zu können, wird von den meisten Patienten als Befreiung empfunden und bringt die Betroffenen der Antwort auf die Frage „was hilft gegen psychischen Stress?“ ein grosses Stück näher.

Stress
„Nein“ zu sagen ist etwas, das viele Stresspatienten erst lernen müssen

Nutzen Sie natürliche Stresshilfen

Bei der Suche nach einer Antwort auf die Frage „was hilft gegen psychischen Stress?“ stösst fast jeder Betroffene früher oder später auf natürliche Hilfsmittel. Zu den am häufigsten eingesetzten Arzneimitteln auf pflanzlicher Basis zählen Präparate mit Baldrian und Hopfen. Beide tragen stark zur Beruhigung bei und ermöglichen einen tiefen, erholsamen Schlaf. Ebenfalls zu empfehlen ist das ätherische Öl der Melisse, das nervenberuhigend und krampflösend wirkt.

In einschlägigen Ratgebern zum Thema „was hilft gegen psychischen Stress?“ wird ausserdem die sogenannte Bachblüten-Therapie empfohlen – zurecht, da mithilfe dieser Behandlungsmethode beachtliche Erfolge im Kampf gegen Stresszustände erzielt wurden. Elm hilft bei Überforderung, Impatiens gegen Ungeduld. Vervain wird dann eingesetzt, wenn der Patient ein ausgeprägtes Ruhebedürfnis verspürt. Alle genannten Blüten besitzen hohe feinstoffliche Schwingungen und sind deshalb für die Behandlung von Stresspatienten besonders gut geeignet.

Wenn es um die Beantwortung der Frage „was hilft gegen psychischen Stress?“ geht, darf auch die Akupressur nicht unerwähnt bleiben. Bei dieser Behandlungsform wird durch Reibung und Druck an bestimmten Punkten des Körpers die Lebensenergie wieder in Gang gesetzt. Viele Patienten, die sich mit der Frage „was hilft gegen psychischen Stress?“ an einen Spezialisten für TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) gewandt haben, berichten von einer deutlichen Linderung ihrer Beschwerden.