Die pflanzliche Lösung gegen Stress

Ständiger Leistungsdruck und der Wunsch, immer mehr zu erreichen machen den Menschen krank. Laut WHO sind bereits mehr als 70 % der Erwachsenen von einer emotionalen Erschöpfung betroffen.

Die Folgen von Stress sind weitreichend und können zum Teil erst nach Jahren des dauerhaften Stresses erkannt werden. Schließlich ist kurzfristiger Stress nicht schädlich, sondern gesund für den Körper. Das Stresshormon Adrenalin wird ausgeschüttet, was uns in einen wachen, angespannten Zustand versetzt. Wirkt dieser Zustand jedoch dauerhaft auf den menschlichen Körper, kann es zu Folgen wie Schwindel, Schlafstörungen, Gereiztheit oder Frustessen, erhöhtem Alkoholkonsum und Vergesslichkeit kommen

Stress und Nervosität mindern

Stress und Nervosität lassen sich sehr gut auf pflanzlicher Basis behandeln. Nicht immer müssen Medikamente zum Einsatz kommen, die Ihren psychischen Zustand entlasten. Wenn Sie beispielsweise Baldrian, Damiana, Hopfen, Jiaogulan oder Johanniskraut einnehmen, wird sich Ihr Zustand schon bald bessern.

Ebenso hochangesehen im Kampf gegen die Symptome der dauerhaften Nervosität sind Lavendel, Melisse, Passionsblume und Taigawurzel. Sie helfen Ihnen, einen ausgeglichenen Zustand zu erreichen und wieder in einen erholsamen Schlaf zu finden. Oftmals geht mit der Unruhe auch die Schlaflosigkeit einher, was einen Teufelskreis mit sich bringe. Aufgrund des zu geringen Schlafpensums kann sich der Körper nicht mehr erholen und signalisiert immer wieder eine Überlastung. Diese löst Stress im Körper aus, welchen wir als erneute Erschöpfung wahrnehmen

Ruhe und Entspannung finden

Diverse Kräutermischungen, welche beispielsweise Lavendel, Baldrian und Johanniskraut enthalten können vor dem Zubettgehen in Tropfenform eingenommen oder auf den Körper aufgetragen werden. Wichtig ist hierbei, dass Sie den Geruch der Tropfen stets wahrnehmen. Dies weitet die Atemwege, sodass Sie besser durchschnaufen können. Beim Schlafen sorgt dies für eine erhöhte Durchblutung aller Gefäße. Nach dem Aufwachen fühlen Sie sich vitalisiert und aktiviert. Ebendiesen Zustand suchen viele Menschen, die unter den Symptomen von Stress sowie Ausgebranntheit leiden.

Oftmals ist auch ein Bad sehr hilfreich. Suchen Sie hierzu diverse Kräuter aus, welche Ihnen besonders angenehm vorkommen. Der Duft sollte Sie dazu animieren die Seele baumeln zu lassen. Hören Sie während des Badens eines Ihrer Lieblingsstücke, ein Hörbuch oder schwelgen Sie einfach in schönen Erinnerungen. Hierbei hilft auch eine Übung aus dem Yoga

Das Fokussieren der Ruhe

Schließen Sie die Augen und denken Sie konzentriert an einen Ort, den Sie mit Erholung verbinden. Es kann sich um eine Blumenwiese, eine Skihütte oder einen Strand handeln. Hauptsache ist, dass dieser Ort für Sie innere Ruhe, Gelassenheit und Abstand zum Stress des Alltags bedeutet. Fokussieren Sie den Ort. Stellen Sie sich nicht nur die optischen Merkmale vor, sondern auch die Gerüche und Geräusche, welche Sie hier wahrnehmen würden.

Diese Übung sollten Sie nicht nur einmalig durchführen, sondern immer wieder in den Alltag einbinden. Mit der Zeit schaffen es geübte Personen, selbst in der Hektik des Alltags einen kleinen Ausritt in die Welt der Träume zu wagen.