Fit und gesund durch den Frühling

Die Vögel zwitschern, der Himmel strahlt in tiefem Blau, und Wald und Wiesen erwachen zu neuem Leben: Der Frühling belebt nicht nur die Natur, sondern ebenso den Körper und das Gemüt. Wie man sich dies für seine Gesundheit zu Nutze machen kann, verraten diese Frühjahrs-Tipps.

Ausreichend Sonne tanken

In der dunklen Jahreszeit leiden viele Menschen unter Vitamin-D-Mangel. In der Schweiz ist laut Studien des Bundesamts für Gesundheit rund jeder Zweite davon betroffen. Dabei ist die Sonne die wichtigste Quelle für den menschlichen Körper, um Vitamin D herstellen zu können. Zu den Mangelerscheinungen zählen Depressionen, Knochen- und Herzkreislauferkrankungen sowie ein erhöhtes Risiko für Demenz- und Krebserkrankungen.

Im Frühling ist es daher an der Zeit, ausreichend Sonne zu tanken und die Vitamin-D-Speicher wieder aufzufüllen. Doch Vorsicht: Insbesondere bei heller Haut darf ein Sonnschutz mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 20 nicht vergessen werden.

Fitness an der frischen Luft

Ist der Lenz erst einmal da, heisst es: raus an die frische Luft und sich bewegen. Auch so mancher Sportmuffel, der im Winter den Gang ins Fitnessstudio gescheut hat, hat nun keine Ausreden mehr parat. Als Richtwert für ein normales und gesundes Sportprogramm gelten dreimal wöchentlich 30 bis 60 Minuten Bewegung, bei der man so richtig ins Schwitzen und der Kreislauf in Schwung kommt.

Wer lieber die schönen Schweizer Berge in einem etwas langsameren Tempo geniessen möchte, der kann auch klettern bzw. bergsteigen. Auch Velotouren bieten sich als Sportprogramm an. Wer sich zum Beispiel hier die richtige Anhängerkupplung fürs Auto besorgt, kann das Velo auf den Träger packen und zu einer längeren Tour aufbrechen, bei der man jederzeit aussteigen und auf das Velo aufspringen kann.

Farben auf Teller und Tisch

Der Frühling ist auch die Zeit, um seinen Körper mit viel knackigem und vitaminreichem Gemüse aus der Region zu versorgen wie beispielsweise Blattsalate, Rettich, Spargel oder frische Kräuter. Saisonales Gemüse hat den grossen Vorteil, dass es nicht nur mehr Vitamine enthält als importiertes, sondern darüber hinaus auch einen intensiveren Geschmack besitzt und ökologisch nachhaltiger ist.

Bunte Blumen und frische Pflanzen können nicht nur die Wohnung verschönern, sondern auch Farbe und einen Frühlingsduft in unsere Umwelt bringen. Ob daheim oder im Büro – Blumen erhellen die Stimmung und tragen zum persönlichen Wohlempfinden bei.